Boot-Charter und Handel

Motorbootverleih Saga 20 Kajütmotorboot

Für den Tagesausflug und für bis zu 6 Personen geeignet.
Tagescharterpreis (1. April bis 31. Oktober) 120 €

Bootshandel Ixylon und Archambault

Die Segelschule Weber führt in Berlin und Brandenburg den Ixylon Fachhändler-Stützpunkt. Neu- und Gebrauchtboote sowie Ersatzteile können über uns bezogen werden. Für die Interessenten dieses Bootes haben wir fast alle Typen zum Testen in unserem Wassersportcenter am Berliner Stößensee.

Segel- und Kaufinteressierte können bei uns ebenfalls die Segelboote Sprinto als Hubkiel-Version aus dem Hause Archambault ausprobieren.

Segeljolle IXYLON

Die Segeljolle IXYLON besticht durch ihre hervorragenden Segeleigenschaften bei einem sehr guten Platzangebot und einem unproblematischen Handling.

Die Segeljolle IXYLON besitzt ein modulares Konzept - Rümpfe, Riggs und wichtige Bauteile sind bei allen Varianten identisch. Dadurch kann man einfachere Ausstattungsvarianten ohne Probleme und ohne große Investitionen hochrüsten.

Die Segeljolle IXYLON hat als Kimmschwertjolle im Cockpit keinen störenden Mittelschwertkasten. Es gibt dadurch einen großen Bewegungsraum ohne Stolperstellen, den vor allem Familien mit Kindern und Wasserwanderer sehr schätzen.

Die Segeljolle IXYLON wird seit 1970 in Serie produziert und erreicht eine Verbreitung von aktuell 5.500 Einheiten. Die Erfahrungen bescheinigen dieser Bootsklasse herausragende Langzeiteigenschaften und eine hohe Wertstabilität.

Für Regattasegler gibt es eine aktive Klassenvereinigung, unter deren Obhut Ranglistenregatten und Meisterschaften organisiert werden.

Ixylon-Segeln am Berliner Stößensee

Archambault

Archambault ist seit über dreißig Jahren international bekannt für High Tech-Regattayachten, die regelmäßig Regatta-Erfolge bei namhaften Events feiern.
Die Performance-Cruiser-Serie besteht aus den Modellen A31, A35 und A40RC. Die jüngsten Erfolge erzielten zwei Archambault A35 bei Gotland Runt 2011 (A35 „JIGY“ Platz 1 in ORCi B und A35 „KRUT“ Platz 2 in IRC B).

Jüngstes Projekt ist die M34, die seit diesem Jahr die Farr 30 (früher Mumm 30) als Einheitsklasse für die Tour de France à la Voile abgelöst hat. Die M34 verfügt über eine Segelfläche von 71 m² am Wind und glücklich machenden 172 qm im Gennaker. In der Regel wird sie von einer acht Mann Crew gesegelt, in der Klassenregeln der Einheitsklasse ist jedoch nur das Crewgewicht reglementiert.

Gezeichnet werden die Archambault-Yachten von dem Französischen Konstrukteur Joubert/Nivelt Yachtdesign. Zum Programm gehören auch die traditionellen Einheitsklassen Sprinto, Surprise und die Grand Surprise.

Match Race auf Sprintos am Berliner Stößensee